Tel +43 5224 53680 E-Mail
Menü überspringen

Die nächsten Veranstaltungen:

Sa. 27.04.2024 - 17.00 Uhr BÄNG! Ich und der Anfang der Welt von Philip Bunting - CUBE

Di 30.04.2024 - 17.00 bis 19.00 Uhr TAG DER OFFENEN TÜRE

 

Die Musikschule

Nach einer Bevölkerungsbefragung zum Thema Musikschule im Jahr 1966 wurde im Schuljahr 1967/68 der Musikschulbetrieb in Räumen der Volksschule im Höralt mit 168 Schülern aufgenommen.
Von Anfang an bis zum Sommer 2003 leitete Fau Edith Gufler die Geschicke der neuen Schule mit viel Umsicht und führte diese kulturelle Einrichtung zu beachtlichem Niveau.

1976 entstand aus einer intensiven Werbung für Blasinstrumente die „Rettenberger Jugendmusik Swarovski Wattens“, die über 10 Jahre bestand und zu den führenden Jugendblasorchestern Österreichs zählte.

1978 wurde Prof. Andrè Gredler mit dem Aufbau einer Streichergruppe betraut.
Es kam zur Gründung eines Kammerorchesters, das sich nach dem Tod von Prof. Gredler 1984 als eigenständiger Verein unter dem Namen „Kammerorchester Andrè Gredler“ etablierte.

1981 erfolgte unter Bürgermeister Reg. Rat Otto Mair der Neubau der Musikschule an ihrem heutigen Standort.

1984 wurde der heutige Direktor der Musikschule Prof. Mag. Norbert Salvenmoser als 2. hauptamtlicher Lehrer angestellt und es kam zu einer neuerlichen Intensivierung der Bläserausbildung. In Verbindung mit einer Wiedereinführung der Singklasse stieg die Schülerzahl auf 274.

Der Pflege der Volksmusik wurde ab 1986 durch die Beschäftigung von Otto Ehrenstrasser als Lehrer für Harfe und Hackbrett ein nachhaltiger Impuls verliehen. Heute arbeitet dessen Schülerin Simone Roithmayr sehr erfolgreich an der Musikschule.
Um den vokalen Bereich zu unterstützen wurde 1989 das Fach Stimmbildung eingeführt und es kam in der Folge bald zur Gründung eines Musikschulchores.
Stimmbildner und Chorleiter war Karl Heinz Hanser. Nunmehr arbeiten Dr. Iris Thiele-Schmied und Eva Schöler als Stimmbildnerin und Mag. Ewald Brandstätter leitet seit über 20 Jahren den Kammerchor „Choropax“ der Musikschule.
Bis heute wird in der Chorarbeit die Abwechslung zwischen Projekten „Alter Musik“ und modernen Vokalprojekten gesucht. Höhepunkte waren Aufführungen von Mozarts Requiem in der Marienkirche in Wattens 1997 und ein Konzert in der Laurentiuskirche in Wattens zur Weihe des neuen Orgelpositivs 2004 sowie die Aufführung von Händels Oratorium "Israel in Egypt" gemeinsam mit den Salzburger Kammerchor und dem Marini Consort Innsbruck aus Anlass des 40 jährigen Bestehens der Musikschule im Jahr 2007 in der Marienkirche. Zum Jubiläum "50 Jahre Musikschule der Marktgemeinde Wattens" gab es einen großen, prominent besuchten und hochkarätig musikalisch gestalteteten Festabend im Haus Marie Swarovski sowie viele weitere Festveranstaltungen.

Vor 20 Jahren erhielt die Musikschule durch einen großzügigen Erweiterungsbau ihr heutiges Aussehen.

Der neue Direktor Prof. Mag. Norbert Salvenmoser hat sich durch seine Mitwirkung in der Swarovski Musik und seine Tätigkeit als Leiter des Pfarrchores über viele Jahre im Kulturgeschehen von Wattens etabliert. Seit Beginn seiner Direktion ist die Zahl der Musikschüler auf über 790 gestiegen. Zur breiten Akzeptanz der Musikschule tragen wesentlich die Auftritte von Blasochester und Bigband mit Harald Passerini, der Kammerchor Choropax sowie Volksmusikanten und weitere Ensembles bei. Die Musikschule der Marktgemeinde Wattens ist eine Gemeindemusikschule.
Ein besonderer Dank gilt daher der Marktgemeinde Wattens mit Bürgermeister MMag. Lukas Schmied an der Spitze für die großzügige Unterstützung der Arbeit der Musikschule Wattens.

made by mediawerk
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Surf-Erlebnis bieten zu können. Alle Informationen dazu finden Sie in unserem Datenschutzhinweis. OK